09. Aug 2017

Die Rosenpflege beginnt

Mehr und mehr erblühen nun unsere Rosenbeete und die Kletterrose an der Hauswand steht schon in Vollblüte. Damit die Pflanzen keine Hagebutten ansetzen und so blühfaul werden, entfernen wir regelmässig die verblühten Blumen. Tagtäglich liefern uns nun unsere Rosen herrliche Sträusse für die Wohnung. Um etwas zu erhalten, muss man etwas geben! Bei den Rosen heisst das Rosendünger. Nach dem ersten grossen Flor des Spätfrühlings ist die zweite Ration Dünger angebracht. Pro Pflanze werden etwa 80 g Rosendünger rundum gestreut und ganz oberflächlich eingearbeitete. Bei trockenem Wetter wird jetzt noch zusätzlich gegossen.
Achten Sie auf den ersten Befall mit Blattläusen. Die anfänglich nur wenigen Insekten können noch mit den Fingern zerdrückt werden. Wird der Befall grösser empfiehlt sich ein Rosenschutzmittel. Dieses kann auch gleich mit einer ersten Dosis an Pilzschutzkonzentrat angereichert werden. Bei feuchter Witterung muss ab jetzt regelmässig gegen die lästigen Rosen-Blattpilze gespritzt werden. Beachten Sie, dass es auch biologische Mittel gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht