Flächenkompostierung oder Kompostsilo?


Pflanzen können auf Kies und Sand wachsen, sofern ihnen die benötigten Nährstoffe und genügend Wasser zur Verfügung stehen. Bekannt ist uns allen das System der Hydrokultur bei Zimmerpflanzen. Auch die Weinreben der Insel Teneriffa werden oft als Beispiel für humusfreie Pflanzenkultur beigezogen. Der dunkelrote Wein, der im Norden an den steilen Lavahängen zwischen «Icod de los Vinos» und dem Ort Tacoronte wächst, ist weltberühmt und entsprechend teuer. Die Lava enthält Nährstoffe und gibt mit dem auf der Insel in der Tiefe genügend vorhandenen Wasser einen idealen Nährboden.

Die Pflanzenwelt lebt vom Kompost

Andernorts kann die Pflanzenwelt ohne Kompost nicht überleben. Wo eine Humusdecke liegt, da können junge Pflanzen problemlos keimen und zu vollwertigen Gewächsen ihrer Art werden. Sei es auf Felsen im Gebirge in kleinen Mulden, wie es Hauswurze problemlos schaffen, oder in den tropischen Wäldern des Amazonas, wo der «Kompostumsatz» so schnell geht, dass praktisch keine Vorräte bestehen und die Bäume sozusagen «von der Hand in den Mund» leben. Rund um den Globus versuchen die «pflanzlichen Lebewesen» also mit dem Vorhandenen auszukommen, um sich …

Weiter lesen? Dieser Artikel ist in unserer Ausgabe 5/2020 erschienen.

Weitere Einträge

– Einzelhefte –

© 2020 by Freude am Garten. Design by BRANDWORK GmbH ASW.  |   AGB   |  Datenschutz

Online folgen

 

Newsletter anmelden

Hallo sagen

 

 

+41 71 747 55 55